Home  |  Ziviltechniker  |  gerichtl. beeideter Sachverständiger  |  Immobilien  |  Kontakt
       
     
     
 

Tragwerksplanung

Baumanagement

Detaillösungen

Gutachten

Energieberatung

Bauphysik

Kostencontrolling
 
           
 

Warum Ziviltechniker?

Ziviltechniker ist die gesetzliche Bezeichnung für Mitglieder der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten. Die jeweilige Berufsbezeichnung darf nur von Mitgliedern geführt werden. Ziviltechniker sind selbständig tätige Planer auf dem Gebiet des jeweils absolvierten Studiums. Sie arbeiten als Planungs- und Beratungsprofis in den vielfältigsten Tätigkeitsfeldern. Ziviltechniker unterliegen in ihren Entscheidungen keinen Zwängen, die sich aus Ausführungsinteressen ergeben. Die verantwortungsvollen, kreativen und geistigen Leistungen der Ziviltechniker beruhen auf qualifizierter akademischer Ausbildung und einer anspruchsvollen Berufsprüfung.

Unabhängigkeit sichert Qualität

Die Unabhängigkeit der Ziviltechniker von den Ausführenden erlaubt die ausschließliche Orientierung an der bestmöglichen Planungsqualität im Dienste der Bauherrn. Die Qualitätsansprüche werden nicht von den wirtschaftlichen Interessen des Ausführenden beeinträchtigt. Die Trennung zwischen Planung und Ausführung ermöglicht dem Ziviltechniker frei von jeder Beeinflussung, das beste Angebot zur Umsetzung des Projekts einzuholen.

Vielfältige Aufgaben

Ziviltechniker sind neben ihrer Planungstätigkeit berechtigt, Gutachten zu erstellen, ihre Auftraggeber zu beraten und bei Behörden zu vertreten sowie öffentliche Urkunden zu errichten. Darüber hinaus übernehmen Ziviltechniker treuhänderische, prüfende und überwachende Aufgaben (Projektmanagement und Bauaufsicht).Als Zeichen der staatlichen Befugnis und Beeidigung führen Ziviltechniker das Bundeswappen der Republik Österreich und sind damit berechtigt, Urkunden auszustellen.